/*====== google reCaptcha ======*/
dearcazh-CNcsdanlentlfifreliwhihugaitjakonofaplptruessvthtr
Suche - Katalog
plg_search_jdownloads
Suche - Kategorien
Suche - Kontakte
Suche - Inhalt
Suche - Newsfeeds
Suche - Schlagwörter

Interpret wählen

The Hollies

Alben anzeigen

The Hollies sind eine britische Popband, die in den frühen 1960er Jahren im nordenglischen Manchester gegründet wurde.

Die Schulfreunde Allan Clarke (* 5. April 1942 als Harold Allan in Salford, Lancashire) und Graham Nash traten zunächst als „Two Teen“ auf. Als Jeremy Levine (Rhythmusgitarre), Eric Haydock (* 3. Februar 1942 in Burnley, Lancashire) und der Schlagzeuger Don Rathbone hinzukamen, nannten sie sich zunächst „Fourtones“, danach „Deltas“ und schließlich „The Hollies“. Der Bandname ist eine Hommage an Buddy Holly. Levine wurde bereits 1963 aus der Band entlassen, nachdem er mit dem Gesetz in Konflikt gekommen war. Er wurde durch Tony Hicks ersetzt, der neben dem Gitarrenspiel auch das Banjo und Keyboard beherrschte. Zudem war seine Stimme auch weitaus ausgeprägter als jene von Levine. Nach wenigen Wochen im Jahr 1963 wurde schließlich auch der Schlagzeuger Don Rathbone durch Bobby Elliott ersetzt, der zusammen mit Hicks in der Band „The Dolphins“ gespielt hatte.

1963 unterschrieb die Band einen Plattenvertrag bei Parlophone, wo auch The Beatles unter Vertrag standen. Im Mai 1963 brachten sie ihre erste Single heraus, die auch gleich ein Hit wurde. Ihre zweite Single wurde ihr erster Top-10-Hit in Großbritannien mit der Coverversion Stay. Nachdem sie 1963 drei erfolgreiche Singles hintereinander veröffentlicht hatten, kam 1964 ihre erste LP auf den Markt. In den Jahren 1963 bis 1970 hatten The Hollies 20 Hits in den englischen Top 40. Die Gruppe nahm vorwiegend selbstkomponierte Lieder von Clarke, Hicks und Nash auf, die zum Teil unter dem Pseudonym L. Ransford gelistet wurden. Daneben nahm die Gruppe auch verschiedene Coverversionen auf und griff zudem auf Material zurück, das ihnen von professionellen Songschreibern angeboten wurde. Im Jahre 1966 wurde der Bassist Eric Haydock durch Bernie Calvert ersetzt, der ebenfalls schon mit Elliott und Hicks bei The Dolphins gespielt hatte. Der Hollies-Produzent Ron Richards war mit diesem Wechsel nicht sehr zufrieden und kritisierte das Bassspiel von Calvert im Booklet zur CD 20 Song Anthology.

1968 verließ Graham Nash die Band, ging in die USA und wurde Teil von Crosby, Stills and Nash. Ersetzt wurde er durch Terry Sylvester (* 8. Januar 1945 in Liverpool), der vorher u. a. bei The Swinging Blue Jeans war. Dieser neuen Formation gelang schließlich 1969 mit Sorry Suzanne ein dritter Platz in den englischen Charts. Im gleichen Jahr erschien ebenfalls die LP Hollies Sing Dylan, die in England auf Platz 3 der Album-Charts kam. Die Vorabauskopplung Blowin’ in the Wind erreichte 1968 in den Niederlanden Platz 8 der Charts. 1970 erhielt die Gruppe durch Leserwahl den Bronzenen Bravo Otto der Jugendzeitschrift Bravo.

Official Releases:

Share This

Follow Us

Kaffee-Kasse

Please consider supporting our efforts.

:

Neueste Alben

Kategorie: Folk
Interpret: Randy Newman

Universal Amphitheatre, Universal City, Los Angeles, United States

Kategorie: Rock
Interpret: Sting

L'Olympia Bruno Coquatrix, Paris, France

Kategorie: Rock
Interpret: Bob Dylan

Lake Compounce Festival Park, Bristol, United States

Kategorie: Rock
Interpret: Marianne Faithfull

Cully Jazz Festival, Lavaux, Switzerland

Kategorie: Folk
Interpret: Randy Newman

The Boarding House, San Francisco, United States

Kategorie: Rock
Interpret: Marianne Faithfull

Arena del Mare, Porto Antico, Genova, Italy

Kategorie: Rock
Interpret: Annie Lennox

Central Park, New York City, United States

Kategorie: Rock
Interpret: Elton John
Kategorie: Soul
Interpret: James Brown

Lone Star Cafe, New York City, United States

Kategorie: Rock
Interpret: Manfred Mann

Friedrich-Ebert-Halle, Ludwigshafen, Germany

Go to top